Lebensmittel

Bei der Überwachung der Radioaktivität in Lebensmitteln arbeitet die Sektion URA mit den Kantonen zusammen.

Im Rahmen des BAG Probenahmeplans und von kantonalen Messkampagnen werden Lebensmittel auf Radioaktivität untersucht. Die Überwachung umfasst Messungen (Gammaspektrometrie, Strontium-90, Tritium) an Hauptnahrungsmitteln (Milch, Getreide und Gemüse) aus der Umgebung von Kernanlagen und tritiumverarbeitender Industrie sowie von anderen Standorten. Die Kantonalen Laboratorien messen weitere Lebensmittel wie Wildpilze, Fleisch, Fisch, Früchte, Gewürze etc. aus dem In- und Ausland.
Gegenwärtig sind auf Radenviro die Resultate für Milch und Getreide publiziert. Angaben zu weiteren Lebensmittel finden sich im Jahresbericht „Umweltradioaktivität und Strahlendosen in der Schweiz“ (Kapitel 5).

Comments are closed.